Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Gender Mainstreaming in Gewerkschaften. Eine mikropolitisch inspirierte Untersuchung im Arbeitsalltag der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di
Autor:Ideler, Kristin
Weitere Beteiligte: Funder, Maria (Prof. Dr.)
Erscheinungsjahr:2019
URI:http://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2019/0217
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2019-02175
DOI: https://doi.org/10.17192/z2019.0217
DDC: Philosophie
Titel(trans.):Gender mainstreaming in trade unions. A micropolitical inspired study in the ervery day work of the united service union ver.di

Dokument

Schlagwörter:
organizational theory, Frauen- und Geschlechterforschung, sociology, Mikropolitik, micropolitics, Genderpolitik, gender studies, gendered or, Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft, ver.di, Gender Mainstreaming, dokumentaris, trade union study, Organisationssoziologie, Geschlechterdemokratie, Geschlechtergerechtigkeit, labour studies, Genderforschung, feminist theory, gender mainstreaming, feministische Theorie, Gewerkschaft, Qu, Gewerkschaftsforschung

Zusammenfassung:
Anhand einer empirischen Untersuchung von Gender Mainstreaming in der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di soll gezeigt werden, wie widersprüchlich sich dessen Umsetzung im Arbeitsalltag von Gewerkschaftsbeschäftigten vollzieht und zu einer strukturellen und kulturellen Gender-Kluft führt. Es wurden dabei mittels qualitativer Interviews und einer Dokumentenanalyse fünf grundlegende Spannungsfelder identifiziert, die dokumentieren, warum die gegenwärtige Gewerkschaftspraxis in ver.di von Fort- und Rückschritten in Bezug auf Geschlechtergerechtigkeit zugleich bestimmt wird. Als theoretische Zugänge dienen der Studie dabei mikropolitische Ansätze sowie Joan Ackers Konzept der vergeschlechtlichten Organisation.

Summary:
This empirical study on gender mainstreaming in ver.di, the united service union, shows the contradictory implementation within the everyday work routine of the political secretaries of the union. This situation creates a structural and cultural gender gap. On the basis of interviews and archival analysis the study identifies five central areas of conflict. They document why current trade union practice in ver.di is lead by progress and regress concerning gender equality at the same time. Theoretical approaches used in the study are micropolitics and Joan Ackers concept of the gendered organization.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten