Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Der Kanon des Kunsthändlers Jean-Baptiste Pierre Le Brun (1748–1813)
Autor:Wagner, Iris Yvonne
Weitere Beteiligte: Krause, Katharina (Prof. Dr.)
Erscheinungsjahr:2018
URI:http://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2019/0007
DOI: https://doi.org/10.17192/z2019.0007
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2019-00077
DDC: Kunst
Titel(trans.):The Canon of the Art Dealer Jean-Baptiste Pierre Le Brun (1748–1813)

Dokument

Schlagwörter:
art market, Sammler, art collectors, Sammlung, collection, collection of painting, Museum, museum, collectors, Kunsthandel, art dealer, Gemäldesammlung, art criticism, art trade, Kunstmuse, art gallery, Kanon, Kunstkritik, canon, Kunstmarkt, Galeriewerk, Kunstsammler, Kunsthändler

Zusammenfassung:
Jean-Baptiste Pierre Le Brun (1748–1813) gehört zu den einflussreichsten und wichtigsten Figuren des Kunsthandels im ausgehenden 18. Jahrhundert. In einer Zeit des gesellschaftlichen und politischen Umbruchs wirkt er in Paris als Kunstkenner, Berater und Museumsexperte. Seine Ausstellungen und Publikationen sind richtungsweisend und beeinflussen die Rezeption niederländischer und deutscher Malerei im 19. Jahrhundert. Diese Arbeit zeichnet Le Bruns Tätigkeit während der Aufklärung, Französischen Revolution und napoleonischen Epoche nach und gewährt Einblicke in den internationalen Kunsthandel und in die Entstehung des öffentlichen Museums in Paris.

Summary:
Jean-Baptiste Pierre Le Brun (1748–1813) was one of the most influential and important figures in art trade in the late 18th century. In a time of social and political upheaval, he worked in Paris as an art connoisseur, consultant and museum expert. His exhibitions and publications were groundbreaking and influenced the reception of Dutch and German painting in the 19th century. This thesis traces Le Brun’s work during the Enlightenment, the French Revolution and the Napoleonic era and provides insight into the international art trade at the time and the creation of the public museum in Paris.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten