Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel: Disruptive Events of Environmental Pollution as a Transformative Force - The Impact of Extreme Air Pollution on Policy Making in China
Autor: Schwabe, Julian
Weitere Beteiligte: Hassler, Markus (Prof. Dr.)
Erscheinungsjahr: 2017
URI: https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2017/0067
DOI: https://doi.org/10.17192/z2017.0067
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2017-00677
DDC: 550 Geowissenschaften
Titel(trans.): Disruptive Events of Environmental Pollution as a Transformative Force - The Impact of Extreme Air Pollution on Policy Making in China

Dokument

Schlagwörter:
China, Luftverschmutzung, Umweltpolitik, Feinstaub, Peking, Chinesische Umweltpolitik, Air Pollution, PM 2.5, Particulate Matter, Beijing, Chinese Environment

Summary:
During the month of January 2013, Beijing suffered air pollution of unprecedented intensity. This event, which was named "Airpocalypse" in international media, was followed by vibrant media reporting and public discussion on the topic and prompted the central government to issue unusually ambitious measures to contain air pollution more effectively. This dissertation explores the impact of the "Airpocalypse" on China's air quality governance as well as the underlying factors which caused the central government to react differently to the "Airpocalypse" compared to previous events of extreme air pollution. Based on qualitative interviews, a quantitative timeline analysis and a quantitative survey, following factors were identified to have had a significant direct or indirect influence on central government decision making during and after the "Airpocalypse": 1) Historically high levels of particulate matter concentration, 2) Improved level of publicly accessible information on particulate matter concentrations in large Chinese cities, 3) Unprecedented intensity of media reporting and public discussion on air pollution, 4) The ongoing government transition from the administration of Hu Jintao to the administration of Xi Jinping. The theoretical framework of this dissertation consists of three approaches: Focusing Events (based on Birkland 1997), Media Agenda Setting (based on McCombs and Shaw 1972) and New Institutional Economics (based on Williamson 1975). These approaches can be meaningfully combined in order to identify impactful events of pollution as well as identify and interpret their consequences in the Chinese context.

Zusammenfassung:
Im Januar 2013 hat Peking die bis dato stärkste Luftverschmutzung der Stadtgeschichte erlebt. Dieses Ereignis, welches internationale Medien als "Airpocaypse" bezeichneten, wurde von einer intensiven Medienberichterstattung und öffentlicher Diskussion zu diesem Thema begleitet und bewegte die chinesische Regierung dazu, ungewöhnlich ambitionierte Maßnahmen zur Eindämmung der Luftverschmutzung zu ergreifen. Diese Dissertation analysiert die möglichen Auswirkungen der "Airpocalypse" auf die chinesische Umweltpolitik und identifiziert die Faktoren welche dazu beigetragen haben dass die chinesische Zentralregierung auf die "Airpocalypse" anders reagierte als auf frühere Ereignisse extremer Luftverschmutzung. Basierend auf qualitativen Interviews, einer Zeitreihenanalyse und einer quantitativen Befragung wurden folgende Situationsfaktoren, welche die Entscheidungsfindung der Zentralregierung direkt oder indirekt beeinflussten, identifiziert: 1) Historisch hohe Feinstaubkonzentration, 2) Verbesserter öffentlicher Informationszugang zu Feinstaubkonzentrationen in chinesischen Städten, 3) Erstmalig intensive Diskussion zum Thema Luftverschmutzung in Medien und Öffentlichkeit, 4) Regierungswechsel von der Präsidentschaft Hu Jintaos zur Präsidentschaft Xi Jinpings. Der theoretische Analyserahmen setzt sich aus drei Ansätzen zusammen: Focusing Events (nach Birkland 1997), Media Agenda Setting (nach McCombs und Shaw 1972) und New Institutional Economics (nach Williamson 1975). Diese Ansätze können auf sinnvolle Weise kombiniert werden um disruptive Verschmutzungsereignisse zu identifizieren sowie deren Konsequenzen einzuordnen und zu interpretieren.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten