Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel: Einfluss des internen Bleachings auf den Haftverbund von zwei verschiedenen Befestigungskompositen
Autor: Koberg, Patricio Maximilian
Weitere Beteiligte: Roggendorf, Matthias (PD Dr.)
Erscheinungsjahr: 2016
URI: https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2016/0886
DOI: https://doi.org/10.17192/z2016.0886
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2016-08861
DDC: 610 Medizin, Gesundheit
Titel(trans.): Influence of internal bleaching to the bond strength of two different luting composite

Dokument

Schlagwörter:
Befestigungskomposite, Haftverbund, internes Bleaching, Bleichen Zahn, Pull-out Analyse, Luting agent, bond strength, pull-out method

Zusammenfassung:
Im ästhetisch wichtigen Bereich der Frontzähne kann es vor allem bei devitalen Zähnen zu Verfärbungen der Zahnhartsubstanz kommen, die mit Hilfe von Bleaching- Techniken wieder entfernt können werden [151]. Müssen diese gebleichten Zähne im weiteren Therapieverlauf restauriert werden, so wird je nach Zerstörungsgrad eine Füllungs- oder Stifttherapie notwendig. Dabei kommt es zur Interaktion zwischen der gebleachten Zahnhartsubstanz und dem Befestigungskomposit oder Füllungsmaterial. Im Rahmen dieser Studie sollte geprüft werden, ob das „interne Bleaching“ mit Natriumperborat auf den späteren Haftverbund zwischen Zahn und Stift Einfluss hat. Des Weiteren galt es zu ermitteln, ob die Neutralisation mit einem Calciumhydroxidpräparat einen Einflussfaktor darstellt. Zu guter Letzt wurde der Frakturmodus zwischen Stift, Befestigungskomposit und Zahn analysiert. 60 extrahierte, einwurzelige Zähne mit geradem Kanalverlauf wurden auf Höhe der Schmelz-Zement-Grenze dekapitiert und gerade getrimmt. Der Wurzelkanal wurde maschinell mit dem BioRaCe System auf eine Länge von 8 mm und eine Größe von ISO 60 unter Spülung mit Aqua dest. aufbereitet. Die Zähne wurden nun randomisiert in zwei Gruppen (1: Bifix SE und 2: Futurabond U/ Rebilda DC) sowie in je drei Untergruppen (A-C) aufgeteilt. Die Untergruppen differenzierten sich wie folgt: Gruppe A: Kontrollgruppe, kein Bleaching und keine Neutralisation; Gruppe B: Bleachen mit Natriumperborat + Aqua dest. für eine Woche, danach eine weitere Woche Neutralisation mittels Calciumhydroxid; Gruppe C: Bleaching mit Natriumperborat + Aqua dest.. Nach einem Zeitraum von einer weiteren Woche wurde ein experimenteller Stahlspreader auf Größe ISO 55 angepasst und mit dem jeweiligen Befestigungszement der übergeordneten Gruppe zementiert. Die Befestigungs-materialien härteten rein chemisch aus. Nach einer Lagerung von drei Wochen bei 23°C und 100%iger Luftfeuchtigkeit wurden die Proben mittels eines Pull-out-Versuchs, abgeleitet von der Methode nach Ebert et al. [42], durch eine Universalprüfmaschine bis zum Versagen des Haftverbundes belastet. Makroaufnahmen der Stahlspreader zur Analyse der Frakturmodi wurden danach erstellt. Die Haftwerte der Kontrollgruppen zwischen den beiden Befestigungskompositen unterschieden sich signifikant (1A: 10,19 MPa; 2A: 7,52 MPa; p=0,021). Dies traf auch für die Aqua dest.-Gruppen zu (1C: 8,08 MPa; 2C: 4,12 MPa; p=0,006). Betrachtet man die Gruppen 1 und 2 genauer, so führt das Bleaching mit anschließender Neutralisation in der Gruppe 1 zu signifikant geringeren Haftwerten als in der Kontrollgruppe (1A: 10,19 MPa; 1B: 7,2 MPa; p=0,034) In der Gruppe 2 ergeben sich nach dem Bleaching ohne Neutralisation die geringsten Werte der gesamten Versuchsreihe, mit signifikantem Unterschied zur Kontrollgruppe und AH Temp-Gruppe (2A: 7,52 MPa; 2B: 7,26 MPa; 2C: 4,12 MPa; p(2A/2C)=0,028; p(2B/2C)=0,016). Das interne Bleaching mit Natriumperborat hat einen negativen Einfluss auf den Haftverbund zwischen Dentin und den Befestigungskompositen Bifix SE und Futurabond U/ Rebilda DC. Der Einfluss fällt allerdings unterschiedlich groß aus. Das Neutralisieren mit Calciumhydroxid führt zu keinen signifikant schlechteren Ergebnissen, im Fall von Futurabond U/ Rebilda DC sogar zu verbesserten Haftwerten.

Summary:
Focusing on the esthetic important region of the upper front teeth, especially at nonvital teeth, discoloration of the dental hard tissue may occur, which can be treated by bleach techniques [151]. If the bleached teeth need a further restoration during the therapy, a filling- or post-restoration depending on the destruction level will be necessary. At this time it comes to an interaction between the bleached dental hard tissue and the core build-up or post luting system. The aim of this study was to check out if the “internal bleaching” with sodium perborate influences the bond between tooth and the luting composite. Furthermore it was necessary to determine if the neutralization with calcium hydroxide has an influential factor. To complete the analysis the fracture mode between post, luting composite and tooth was analyzed. During the study 60 extracted, single root teeth with a straight root canal were decapitated at the cementoenamle junction and trimmed straight. The root canal was prepared with the mechanical BioRaCe System to a length of 8mm and a size of ISO 60 under irrigation with destilled water. The teeth were randomized and divided into two groups (1: Bifix SE and 2: Futurabond U/ Rebilda DC) as well as into three subgroups each (A-C). The subgroups differentiated as follow: Group A: Control group, no bleaching and no neutralization; Group B: Bleaching with sodium perborate + Aqua dest. for one week, following another week of neutralization with calcium hydroxide; Group C: Bleaching with sodium perborate + Aqua dest.. After a period of one more week an experimental steel spreader, adjusted to ISO 55, was cemented with the luting composite according to the main group. The luting materials hardened only chemicaly. After a storage of three weeks at 23°C and 100% humidity the samples were stressed by means of a pull-out method, derived from the method of Ebert et al. [42], by using a universal test machine until the failure of the bond. To analyze the failure mode macro shootings of the steel spreader were taken. The bond strengths of the control groups between the two different luting composits showed significantly differences (1A: 10,19 MPa; 2A: 7,52 MPa; p= 0,021). This also applies to the Aqua dest.-groups (1C: 8,08 MPa; 2C: 4,12 MPa; p=0,006). If you examine the groups 1 and 2, the bleaching with following neutralization in group 1 leads to significantly lower bond strengths compered to the control group (1A: 10,19 MPa; 1B: 7,2 MPa; p=0,034). In group 2 the bleaching without neutralization results in the lowest results of the entire test series, with significant differences to the control group and the AH Temp-group (2A: 7,52 MPa; 2B: 7,26 MPa; 2C: 4,12 MPa; p(2A/2C)=0,028; p(2B/2C)=0,016). The internal bleaching with sodium perborate has an negative influence to the bond strength between dentin and the luting composites Bifix SE and Futurabond U/ Rebilda DC. However, the amount of influence is different. The neutralization with calcium hydroxide does not lead to significantly lower results, using Futurabond U/ Rebilda DC has even a better bond strength.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten