Beiträge zur Chemie funktionalisierter a-Bromsulfone, Cyclooctine und Diazaacene

a-Bromsulfone: In der vorliegenden Arbeit wurden diastereoselektive Reaktionen zur Synthese und Funktionalisierung von a-Bromsulfonen untersucht. Aufbauend auf vorher geleistete Arbeiten konnte die diastereoselektive Reaktion von g-Hydroxydibromiden mit Sulfinaten auf neue Substrate übertragen werde...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
1. Verfasser: Münster, Niels
Beteiligte: Koert, Ulrich (Prof. Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2015
Chemie
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Beschreibung
Zusammenfassung:a-Bromsulfone: In der vorliegenden Arbeit wurden diastereoselektive Reaktionen zur Synthese und Funktionalisierung von a-Bromsulfonen untersucht. Aufbauend auf vorher geleistete Arbeiten konnte die diastereoselektive Reaktion von g-Hydroxydibromiden mit Sulfinaten auf neue Substrate übertragen werden. Die Ergebnisse bestätigen die Annahme, dass die Diastereoselektivität vor allem von der konformativen Rigidität des eingesetzten gem Dibromids abhängt. Ein weiteres Ziel war, die Funktionalisierungsmöglichkeiten von a-Bromsulfonen zu untersuchen. Zunächst wurde untersucht, ob ein Methoxy-Bromsulfon, nach der Überführung in das Sulfonylcarbanion, diastereoselektiv mit Elektrophilen umgesetzt werden kann. Nach sorgfältiger Optimierung der Reaktionsbedingungen konnte die Reaktion mit verschiedenen Elektrophilen in sehr guten Diastereoselektivitäten von ≥ 10:1 durchgeführt werden. Dabei wurde bevorzugt das anti-Produkt gebildet. Als zweites wurde die Substitution des Bromatoms in Bromsulfonen durch Kohlenstoffnukleophile untersucht. In einer Kupfer-katalysierten Reaktion gelang die Substitution des Bromatoms durch eine Methylgruppe. Cyclooctine: Es konnte die Synthese von einem alkinfunktionalisiertem Cyclooctin erfolgreich fertiggestellt werden. Dies war in 9 linearen Stufen mit einer Gesamtausbeute von 13% möglich. Die Syntheseroute ermöglichte, durch den frühen Einbau eines Vinyltriflates, die Synthese weiterer funktionalisierter Cyclooctine. Ebenso konnten mit dem alkinfunktionalisiertem Cyclooctin erste Reaktionen an Testsystemen durchgeführt werden, die für den zukünftig geplanten Aufbau von Multilagen auf Si(001) hilfreich sein könnten. Diazaacene: Es konnten ausgehend von Naphthalin-2,3-diamin drei verschiedene selbstkomplementäre Diazatetracene und drei Diazapentacene in effizienten Synthesen dargestellt werden. Neben der Synthese wurden die optischen und elektrochemischen Eigenschaften dieser Verbindungen untersucht, sowie die molekulare Packung der fluorierten Verbindungen im Kristall diskutiert.
Beschreibung:244 pages.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2015.0562