Untersuchungen zur Synthese und Funktionalisierung verzweigter Tetrasilane

Ausgehend von dem, aus der Diplomarbeit bekannten, verzweigten Tetrasilan PhSi- (SiMe2PH2)3 konnten im ersten Teil dieser Arbeit Derivate mit den Erdalkalimetallen Calcium, Strontium und Barium sowie eine Verbindung mit Diisopropylgallium- Gruppen dargestellt und charakterisiert werden. Im zweit...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
1. Verfasser: Feierabend, Michael
Beteiligte: Hänisch, C. von (Prof. Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2013
Chemie
Ausgabe:http://dx.doi.org/10.17192/z2013.0486
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Zusammenfassung:Ausgehend von dem, aus der Diplomarbeit bekannten, verzweigten Tetrasilan PhSi- (SiMe2PH2)3 konnten im ersten Teil dieser Arbeit Derivate mit den Erdalkalimetallen Calcium, Strontium und Barium sowie eine Verbindung mit Diisopropylgallium- Gruppen dargestellt und charakterisiert werden. Im zweiten Teil dieser Arbeit konnte das verzweigte Silan PhSi(SiiPr2H)3 dargestellt, mit TCCA zu PhSi(SiiPr2Cl)3 chloriert und mittels unterschiedlicher Phosphorüberträgerreagenzien ([Li(dme)PH2], Li[AlPH2]4, Li3P) funktionalisiert werden. Der letzte Teil dieser Arbeit befasst sich mit der Synthese einer siloxanverbrücktern bicylischern Verbindung und mit Reaktionen am Siliciumbrückenkopfatom.
DOI:http://dx.doi.org/10.17192/z2013.0486