Synthese der AB-Ring-Substruktur von Granaticin A und Totalsynthese von Fulicinerosid

Synthese der AB-Ring-Substruktur von Granaticin A In der vorliegenden Arbeit wurde eine effiziente Synthese der AB-Ring-Substruktur des Tetrazyklin-Antibiotikums Granaticin A entwickelt. Schlüsselschritte beim Aufbau des Pyranolactongerüsts waren eine Tsuji-Carbonylierung, eine Tandem-Sharpless-B...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
1. Verfasser: Bartholomäus, Ruben
Beteiligte: Koert, Ulrich (Prof. Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2013
Chemie
Ausgabe:http://dx.doi.org/10.17192/z2013.0326
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Zusammenfassung:Synthese der AB-Ring-Substruktur von Granaticin A In der vorliegenden Arbeit wurde eine effiziente Synthese der AB-Ring-Substruktur des Tetrazyklin-Antibiotikums Granaticin A entwickelt. Schlüsselschritte beim Aufbau des Pyranolactongerüsts waren eine Tsuji-Carbonylierung, eine Tandem-Sharpless-Bishydroxylierung-Lactonisierung und eine thermodynamisch kontrollierte Oxa-Pictet-Spengler-Zyklisierung. Die Darstellung des Anhydrid-Kupplungsbausteins wurde durch eine in dieser Arbeit erstmals präparativ angewendete Ozonolyse erreicht. Die Addition einer Aryl-Grignard-Verbindung an das Anhydrid gelang in einer sehr guten Regioselektivität. Für den Aufbau des B-Rings konnte eine Arin-Furan Zykloaddition als Alternativstrategie angewendet werden. Totalsynthese von Fulicinerosid Totalsynthesen der postulierten Strukturen von Fulicinerosid und seinem Aglycon Fulicinerin wurden fertiggestellt. Der Aufbau der Dibenzofuran-Kernstruktur wurde durch eine Sequenz aus Ullmann-Biarylether-Synthese und dirigierter C-H-Aktivierung erreicht. Ein Pyridin und ein Carbamat wurden hierbei als die besten dirigierenden Gruppen ermittelt. Die Einführung der C2-Seitenkette gelang über eine anionische Fries-Umlagerung. Die C6-Seitenkette wurde per Stille-Kupplung und Julia-Kocienski-Olefinierung angeknüpft. Die Synthese des entsprechenden Sulfons gelang mittels einer regioselektiven Thiol-Mitsunobu-Reaktion und einer Julia-Kocienski-Olefinierung. Über eine asymmetrische Sharpless-Epoxidierung wurden sowohl der erythro- als auch der threo-konfigurierte Epoxyalkohol erhalten. Die Synthese des luftempfindlichen Aglycons Fulicinerin gelang in einer Sequenz von 18 linearen Stufen (Gesamtstufen: 29). Über eine späte Glycosylierung konnte Fulicinerosid erhalten werden (22 lineare Stufen, Gesamtstufen: 63). Der Abgleich der erhaltenen NMR-Daten deutet auf eine fehlerhafte Strukturaufklärung hin.
DOI:http://dx.doi.org/10.17192/z2013.0326