Grenzwertermittlung für Thyreoglobulin in der Nachsorge differenzierter Schilddrüsenkarzinome

In der vorliegenden Arbeit wird ein Schwellenwert für Tg gesucht, bei dem in der Nachsorge von Patienten mit differenziertem Schilddrüsenkarzinom einerseits die Patienten mit nachweisbarem malignem Gewebe auch entdeckt werden, andererseits aber der Mehrheit der tumorfreien Patienten belastende D...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
1. Verfasser: Haag, Annika
Beteiligte: Höffken, Helmut (Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2011
Medizin
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Beschreibung
Zusammenfassung:In der vorliegenden Arbeit wird ein Schwellenwert für Tg gesucht, bei dem in der Nachsorge von Patienten mit differenziertem Schilddrüsenkarzinom einerseits die Patienten mit nachweisbarem malignem Gewebe auch entdeckt werden, andererseits aber der Mehrheit der tumorfreien Patienten belastende Diagnostik und unnötige Therapie erspart wird. Zusätzlich wurde nach möglichen Risikofaktoren für falsch positive und falsch negative Tg-Befunde gesucht.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2012.0413