Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel: Untersuchung zur Korrelation von HLA-DR-Expression, Procalcitonin und Interleukin 6 mit dem Krankheitsverlauf sowie ihrer Eignung zur Risikostratifizierung bei Patienten mit Sepsis
Autor: Schumann, Florian
Weitere Beteiligte: Max, M. (PD Dr.)
Erscheinungsjahr: 2011
URI: https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2011/0548
DOI: https://doi.org/10.17192/z2011.0548
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2011-05480
DDC: Medizin, Gesundheit
Titel(trans.): Analysis of the correlation of HLA-DR expression, procalcitonin and interleukin 6 with the course of disease and their ability for risk stratification in patients with sepsis

Dokument

Schlagwörter:
Procalcitonin, HLA-DR, Sepsis, HLA-DR, Procalcitonin, Sepsis, Interleukin 6, Interleukin 6

Zusammenfassung:
Diese Studie untersuchte an 111 Patienten mit Sepsis den Zusammenhang der zeitlichen Kinetik von Interleukin 6, Procalcitonin und der HLA-DR-Expression auf Monozyten mit dem Krankheitsverlauf sowie ihre Eignung zu einer frühen Risikostratifizierung. Es zeigte sich in den aufgestellten logistischen Regressionsmodellen ein statistischer Trend, wonach die HLA-DR-Expression auf Monozyten nach 48 Stunden Hinweise auf die weitere klinische Entwicklung des Patienten und damit möglicherweise auf die Wirksamkeit der aktuellen Sepsistherapie geben kann (p=0,0923). Es sind hier jedoch weitere multizentrische Studien mit größeren Studienkollektiven nötig, um eine statistische Signifikanz und einen positiven Effekt auf das Outcome nachzuweisen. Für PCT und IL-6 zeigten sich diesbezüglich weder eine statistische Signifikanz noch ein statistischer Trend. Des Weiteren bestätigte sich in den erstellten Cox-Regressionsmodellen die schon durch andere Forschergruppen nachgewiesene Eignung des APACHE II-Scores zur frühen Risikostratifizierung (p=0,0098). Für IL-6 konnte ebenfalls eine solche Assoziation mit dem Sterberisiko gezeigt werden (p=0,0148). Für PCT und HLA-DR war keine Assoziation mit dem Sterberisiko nachzuweisen.

Summary:
This study analysed at 111 patients with sepsis the relation of the temporal kinetics of interleukin 6, procalcitonin and HLA-DR expression on monocytes with the disease and their ability for early risk stratification. It was found in the developed logistic regression models a statistical trend, that after 48 hours the HLA-DR expression on monocytes can give evidence of the further clinical development of the patient and thus potentially of the effectiveness of the current therapy of sepsis (p = 0.0923). Certainly there are further multicenter studies with larger study populations necessary to detect a statistically significant and positive effect on the outcome. For PCT and IL-6 there was neither a statistical significance nor a statistical trend found in this regard. In addition, in the created Cox regression models the already by other research groups proven suitability of the APACHE II score for early risk stratification was confirmed (p = 0.0098). For IL-6 as well such an association with the risk of death could be shown (p = 0.0148). For PCT and HLA-DR no association with the risk of death was detectable.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten