Neuartige Strategien zur Immobilisierung homogener Katalysatoren durch Elektrospinnen

Diese Arbeit verfolgt verschiedene Konzepte zur Immobilisierung homogener Katalysatoren in elektrogesponnenen Polymerfasern bzw. -röhren. Als Trägermaterialien dienten Oligostyrol im Verbund mit Polystyrolfasern, verzweigtes Polyglycerin inkorporiert in Poly-p-xylylen-Röhren sowie vernetzter Polyvin...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
1. Verfasser: Stasiak, Michael
Beteiligte: Wendorff, Joachim H. (Prof. Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2007
Chemie
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Beschreibung
Zusammenfassung:Diese Arbeit verfolgt verschiedene Konzepte zur Immobilisierung homogener Katalysatoren in elektrogesponnenen Polymerfasern bzw. -röhren. Als Trägermaterialien dienten Oligostyrol im Verbund mit Polystyrolfasern, verzweigtes Polyglycerin inkorporiert in Poly-p-xylylen-Röhren sowie vernetzter Polyvinylalkohol bzw. Poly-p-xylylen als unlösliche Polymere für die kovalente Anbindung eines Katalysators. Mittels UV/Vis- und Fluoreszenzspektroskopie wurde die Freisetzung gemessen. Untersuchungen zur katalytischen Aktivität und Selektivität zeigten, dass diese mit der Aktivität homogen gelöster Katalysatoren vergleichbar ist.
DOI:https://doi.org/10.17192/z2008.0469