Effekte von Adipositas und Geschlecht auf die Eigenschaften der oberen Atemwege und auf kompensatorische respiratorische Antworten bei oberen Atemwegsobstruktionen

Die obstruktive Schlafapnoe, welche mit rezidivierenden Atemstillständen im Schlaf aufgrund eines Kollaps der oberen Atemwege einhergeht, weist zahlreiche Risikofaktoren auf. Die wichtigsten bekannten Faktoren sind männliches Geschlecht und Übergewicht. Diese Studie untersucht, wie Übergewicht und G...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
1. Verfasser: Canisius, Sebastian
Beteiligte: Schneider, Hartmut (Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2007
Innere Medizin
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Beschreibung
Zusammenfassung:Die obstruktive Schlafapnoe, welche mit rezidivierenden Atemstillständen im Schlaf aufgrund eines Kollaps der oberen Atemwege einhergeht, weist zahlreiche Risikofaktoren auf. Die wichtigsten bekannten Faktoren sind männliches Geschlecht und Übergewicht. Diese Studie untersucht, wie Übergewicht und Geschlecht sich zum einen auf die anatomischen Eigenschaften der oberen Atemwege bei Gesunden Kontrollpersonen auswirken. Zum anderen wird untersucht, wie diese Risikofaktoren die kompensatorischen Reaktionen auf eine Obstruktion der oberen Atemwege beeinflussen. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass Übergewicht die anatomischen Eigenschaften, jedoch nicht die kompensatorischen Reaktionen negativ beeinflusst, was sich in einer signifikant erhöhten Kollapsneigung bei übergewichtigen im Vergleich zu Normgewichtigen ausdrückt. Dagegen scheint das männliche Geschlecht einen negativen Effekt auf die kompensatorischen Reaktionen zu haben, während die anatomischen Eigenschaften weitgehend unverändert zwischen Männern und Frauen sind.