Die Pfarrkirche zu Kiedrich und die spätgotischen Dorfkirchen im Rheingau. Ländliche Sakralarchitektur auf dem Lande mit städtischem Charakter.

Die vorliegende Arbeit geht zunächst den historischen Voraussetzungen - Regionalgeschichte, Rechtsgeschichte, Kirchenwesen - nach, die gegeben waren, um Sakralarchitektur mit „städtischem“ Charakter im Rheingau entstehen zu lassen. Eine vergleichende Untersuchung der Landkirchen im Rheingau geht...

Ausführliche Beschreibung

Gespeichert in:
Bibliographische Detailangaben
1. Verfasser: Wels, Claudia
Beteiligte: Schütte, Ulrich (Prof. Dr.) (BetreuerIn (Doktorarbeit))
Format: Dissertation
Sprache:Deutsch
Veröffentlicht: Philipps-Universität Marburg 2003
Kunstgeschichte
Schlagworte:
Online Zugang:PDF-Volltext
Tags: Tag hinzufügen
Keine Tags, Fügen Sie den ersten Tag hinzu!
Beschreibung
Zusammenfassung:Die vorliegende Arbeit geht zunächst den historischen Voraussetzungen - Regionalgeschichte, Rechtsgeschichte, Kirchenwesen - nach, die gegeben waren, um Sakralarchitektur mit „städtischem“ Charakter im Rheingau entstehen zu lassen. Eine vergleichende Untersuchung der Landkirchen im Rheingau geht der Fragestellung voraus, welchem Ziel der Neu- und Umbau einer Kirche diente und welche künstlerischen Mittel dazu eingesetzt wurden. Im Mittelpunkt steht die Kirche in Kiedrich. In ihren drei Bauphasen werden im Grund- und Aufriß die „städtischen“ Formen dargestellt, die Vorbilder ermittelt und das daraus resultierende Anspruchsniveau aufgezeigt. Am Beispiel von Gestühl und Turm wird erörtert, wie sich der „städtische“ Charakter in der Ausstattung zeigte und welche Funktion der Turm hatte. Schließlich wird der Frage nachgegangen, ob sich das geschilderte Phänomen auch in anderen Regionen finden läßt.