Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Darstellung von radioaktiv markiertem „Luteinising Hormone Releasing Hormone“ als Radiopharmakon für die Radiodiagnostik und Tumortherapie sowie Untersuchungen zum Einsatz von Aktivestern zur Darstellung von DOTA-Peptid-Konjugaten
Autor:Bauerfeind, Matthias
Weitere Beteiligte: Jungclas, Hartmut (Prof. Dr.)
Veröffentlicht:2006
URI:https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2006/0919
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2006-09199
DOI: https://doi.org/10.17192/z2006.0919
DDC: Chemie
Titel(trans.):Sythesis of radioactive labeled "Luteinizing Hormone Releasing Hormone" as a radiopharmaceutical agent for radiodiagnostics and cancer therapy an studies for the use of active esters to create DOTA-peptide conjugates
Publikationsdatum:2006-12-21
Lizenz:https://rightsstatements.org/vocab/InC-NC/1.0/

Dokument

Schlagwörter:
LH-RH-Analoga, Cancer, LR-RH, LH-RH analoga, Labeling, Krebs <Medizin>, Radioaktivität, Isotopenmarkierung, LH-RH, Radioactivity

Zusammenfassung:
In dieser Arbeit wurden mehrere radioaktiv markierbare Derivate des Hormons LHRH dargestellt. Unter Optimierung der Reaktionsbedingungen wurde eine effektive und vielseitige Strategie zum Aufbau dieser Derivate erarbeitet und durchgeführt.Die Liganden DTPA und DOTA wurden zur Komplexierung von Radiometallen an LHRH gekoppelt. Teilweise erfolgte diese Kopplung direkt, teilweise wurden Linker eingesetzt, um einen Abstand zwischen Peptid und Ligand zu erzielen, was eine Verbesserung der Affinität zum Rezeptor bewirken sollte. Die DTPA-Derivate konnten in hohen Ausbeuten mit Indium-111 radioaktiv markiert werden und wurden einer Bindungsstudie im Zellmodell unterzogen. Durch die sensible Chemie des DOTA konnten in diesem Fall keine zufriedenstellenden Ergebnisse, eine Markierung mit Radiometallen betreffend, erzielt werden. Die Zielmoleküle wurden zwar erreicht, konnten aufgrund der schlechten Markierungsausbeuten aber nicht abschließend im Zellmodell eingesetzt werden. Die neuen DTPA-konjugierten Substanzen wurden im Zellmodell getestet. Hier konnte zwar eine erhöhte unspezifische Anreicherung in Zellen, die den LHRH-Rezeptor trugen, festgestellt werden, eine spezifische Anreicherung wurde nicht beobachtet.

Summary:
In this work several radioactive labeled derivates of the hormone LHRH were synthesised. Under optimisation of the reaction parameters an effective and versatile strategy for the synthesis of these derivates was established. The ligands DTPA and DOTA were coupled to LHRH for radiometel labeling. In some cases the coupling was made direct, in other cases linker were used to create a distance between peptide and ligand for a higher affinity to the receptor. The DTPA derivates werde labeled with Indium-111 and werse used for binding studies in a cell model. Due to the sensible chemistry of DOTA no effective radiolabeling could be achived. The target molecules were synthesised but due to the bad labeling yield they could not be tested in the cell model. The new DTPA conjugated substances were tested in a cell model. No specific enrichment in cells bearing the LHRH receptor was observed but an enhanced unspecific enrichment.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten