Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Der Künstler als 'Magier' und 'Alchemist' im Spannungsfeld von Produktion und Rezeption. Aspekte der Auseinandersetzung mit okkulten Traditionen in der europäischen Kunstgeschichte nach 1945. Eine vergleichende Fokusstudie ausgehend von Joseph Beuys
Autor:Kuni, Verena
Weitere Beteiligte: Lichtenstern, Christa (Prof. Dr.)
Veröffentlicht:2006
URI:https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2006/0143
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2006-01430
DOI: https://doi.org/10.17192/z2006.0143
DDC: Kunst
Titel(trans.):The artist as 'magician' and 'alchemist' between production and perception. Occult traditions in European art history after 1945. A comparative research study – beginning with Joseph Beuys
Publikationsdatum:2006-08-16
Lizenz:https://rightsstatements.org/vocab/InC-NC/1.0/

Dokument

Schlagwörter:
Freimaurer, Spiritismus, Okkulti, Hermetik, Esoteric traditions, Kunstwissenschaft, Magic, Occult, Alchemy, Selbstdarstellung, Künstlermythen, Artist's myths, Magie, Rosenkreuzer, Kunstkritik, Künstlerbild, Alchemie, Kunstgeschichtsschreibung

Zusammenfassung:
Die vorliegende Forschungsarbeit geht den Spuren eines tradierten Künstlerbildes in Kunst und Kunstgeschichte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nach, wie sie sich einerseits in der Fachpresse und der wissenschaftlichen Literatur – und andererseits in den Selbstinszenierungen zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler wieder finden lassen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, in welchem Verhältnis dieses "Bild vom Künstler" als 'Magier' und 'Alchemist' zur Auseinandersetzung mit okkulten Traditionen seitens der betreffenden Künstlerinnen und Künstler steht, die im jeweiligen Oeuvre, also in den "Bildern der Künstler", ihren Niederschlag findet. Rezeptionsgeschichtliche und kritische Untersuchungen werden jeweils in wechselseitige Beziehung zu quellenorientierten Werkanalysen gesetzt. Joseph Beuys, Anselm Kiefer, Sigmar Polke und Rebecca Horn sind zentrale Kapitel der vergleichenden Studie gewidmet.

Summary:
The presented Phil. Diss. (Ph. D.) thesis follows the traces of a traditional "image of the artist" in late 20th century art and art history that can be found in art criticism, scientific literature and popular media as well as in the self-staging of contemporary artists. The main focus is laid on the relationship between the image of the artist as 'magician' and 'alchemist' and artistic references to esoteric traditions, including their modern heritage (alchemy, magic, free-masonry, roscicrucianism, spiritualism and occultism, as well as related aspects of anthroposophy). Critical studies are being combined with source oriented research. Main chapters are devoted to Joseph Beuys, Anselm Kiefer, Sigmar Polke, and Rebecca Horn.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten