Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel: Untersuchung zur thermischen Desinfektion allogener humaner Spongiosa bei 80 Grad Celsius im Vergleich zur Langzeitpasteurisation
Autor: Buhl - Heinrichs, Nicole
Weitere Beteiligte: Knaepler, H. (Prof. Dr.)
Erscheinungsjahr: 2004
URI: https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2004/0689
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2004-06892
DOI: https://doi.org/10.17192/z2004.0689
DDC: Medizin, Gesundheit

Dokument

Schlagwörter:
Langzeitpasteurisation, Knochen, Thermoinkubation, Desinfektionsapparat, Bone banking, Desinfektion, Knochenbank, Allogene Knochentransplantation, Long term pasteurization, Pasteurisieren, Knochenbildung, Homotransplantation, Knochentransplantation, Thermoincubation, Bone allografts

Zusammenfassung:
Von der Marburger Arbeitsgruppe Knochenbank wurde die Thermoinkubation (80 Grad Celsius über 1 Stunde) entwickelt, um im klinischen Alltag ein sicheres Desinfektionsverfahren für allogene Knochentransplantate zur Verfügung zu haben. Diese Studie überprüft die Wirksamkeit der Methode auf Bakterien, die bei Knochentransplantaten nachgewiesen werden konnten. Exemplarisch für die verschiedenen Keimgruppen wurden Staphyloccus aureus, Escherichia coli, Proteus vulgaris, Pseudomonas aeruginosa und Bacillus pumillis (inklusive Sporenform) getestet. Beimpft wurden dabei humane Spongiosazylinder. Verglichen wurden die Ergebnisse mit der Langzeitpasteurisation (60 Grad Celsius über 10 Stunden). Diese Methode ist bei der Desinfektion von Blutprodukten ein etabliertes Verfahren, wurde jedoch bisher noch nicht bei spongiösem Knochen angewendet. Die Studie konnte zeigen, dass beide Verfahren die bakterielle Sicherheit von Knochentransplantaten gewährleisten. Die Thermoinkubation weist aber mit nur 1 Stunde Desinfektionszeit verfahrenstechnische Vorteile auf.

Summary:
The Marburger Arbeitsgruppe Knochenbank (Marburg work group bone banking) developed the method of thermoincubation (80 degrees Celsius over 1 hour) in order to establish a safe disinfection method for bone allografts for clinical use. This study examines the efficacy of this method against bacteria which are often found in bone allografts. Representing the different groups of bacteria Staphylococcus aureus, Escherichia coli, Proteus vulgaris, Pseudomonas aeruginosa and Bacillus pumilis (including spore forms) were tested. Human cancellous bone cylinders were inoculated with these bacteria for that purpose. The results were compared with those of long term pasteurization (60 degrees Celsius over 10 hours). This is already an established method to disinfect blood products, but was not previously used in cancellous bone. This study shows that both procedures guarantee the bacterial safety of bone allografts. However, thermoincubation has the advantage of a shorter disinfection time of only 1 hour.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten