Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel:Untersuchung und Erfassung von kindlichen Krankheitskonzepten im Grundschulalter
Autor:Ball, Juliane
Weitere Beteiligte: Lohaus, Arnold (Prof. Dr.)
Erscheinungsjahr:2004
URI:http://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2004/0629
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2004-06298
DOI: https://doi.org/10.17192/z2004.0629
DDC:150 Psychologie
Titel(trans.):Analysis and acquisition of illness concepts in middle childhood

Dokument

Schlagwörter:
Developmental psychology, Wissenserwerb, Entwicklungspsychologie, Child / Illness, Kind / Krankheit, Conceptualization

Zusammenfassung:
Die vorliegende Arbeit verfolgte zwei Ziele. Zunächst ging es um die Konstruktion eines standardisierten Testverfahrens zur Erfassung von kindlichen Konzepten über Gesundheit und Krankheit. Aufbauend kam das Verfahren zur Anwendung, um die Bedeutung von Einflussfaktoren auf die Konzeptentwicklung zu analysieren. Vor dem Hintergrund der Forschungskritik und der praktischen Bedeutung des Wissens über kindliche Konzepte wurde der Frage nachgegangen, ob eine standardisierte Erfassung kindlicher Konzepte im Bereich Gesundheit und Krankheit möglich ist. Vor dem Hintergrund informationsverarbeitungstheoretischer Überlegungen und auf der Basis der klassischen Testtheorie wurden verschiedene Testmodule konzipiert. Diese umfassen Testmodule zum Wissen und Verständnis über den gesunden Körper und über Erkrankungen. Darüber hinaus wurden Testmodule zur Merkfähigkeit und zur Fähigkeit zum Schlussfolgernden Denken im Bereich von Gesundheit und Krankheit konstruiert. Das Testverfahren zur Erfassung kindlicher Krankheitskonzepte (FEKK) richtet sich an 7-11jährige Grundschüler. Der FEKK wurde hinsichtlich der Gütekriterien Objektivität, Reliabilität und Validität einer differenzierten Analyse unterzogen. Die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit zeigen, dass die Erfassung kindlicher Krankheitskonzepte im Grundschulalter durch ein standardisiertes Verfahren möglich ist. Im zweiten Teil der Arbeit wurde der FEKK zur Analyse von Einflussfaktoren auf die Entwicklung von Krankheitskonzepten genutzt. Es zeigte sich, dass die Klassenstufe, die intellektuellen Fähigkeiten, insbesondere die sprachliche Fähigkeiten, sowie längerfristige Krankheitserfahrungen als individuelle Einflussfaktoren angesehen werden können. Hinsichtlich der eigenen längerfristigen Krankheitserfahrungen konnte verdeutlicht werden, dass eine differentielle Wirkung angenommen werden kann, die durch Art der Krankheit und ihre Merkmale determiniert wird. Bei den sozialen Einflussfaktoren erlangten vor allem der Grad der mütterlichen Bildung und die längerfristigen Krankheitserfahrungen nahe stehender Personen Bedeutung. Die Ergebnisse der vorliegenden Untersuchung werden auf der Basis der bisherigen Forschungsbefunde und in Hinblick auf ihre Implikationen für die Arbeit mit akut- und chronisch kranken Kindern diskutiert.

Summary:
The preceding work followed two goals. The primary goal was to construct a standardized test to understand the concepts of children about health and illness. The second goal was to analyze the significance of influential factors on the development of these concepts. Based on criticism of previous research and on the practical significance of knowledge about children s concepts the question was addressed, if a standardized examination of children s concepts in the area of health and illness is possible. On the background of information processing theory and on the basis of classical testing theory different testing modules were constructed. These include modules about knowledge and understanding of the healthy body and illnesses. In addition, modules related to the capacity to memorize information about health and illness as well as to the capacity of logical thinking in the area of health and illness were constructed. The test to understand children s concepts of illness (FEKK) is related to 7-11 year old primary school children. The FEKK was analyzed with regard to the criteria of objectivity, reliability and validity. The results underlined the usefulness of applying a standardized test to examine children s concepts of illness in primary school age. In the second goal was to analyze factors influencing the development of illness concepts. It was shown that grade, intellectual capacities, especially verbal capacities, as well as the experience of long-term illness can be regarded as individual influence factors. Regarding the personal long-term illness experiences, a differential influence determined by the kind of illness and the characteristics of this illness could be established. Looking at the social influence factors, especially the level of education of the mother as well as the long-term illness experiences of close relatives proofed to be of importance. The results of this study were discussed in relation to the preceding research and with regard to implications for practical work with acute and chronically ill children.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten