Publikationsserver der Universitätsbibliothek Marburg

Titel: Gesundheitliche Auswirkungen des Dienstes in der Freiwilligen Feuerwehr. Eine Studie zu Belastungen und Stressreaktionen von Feuerwehrleuten in Mittelhessen.
Autor: Schraub, Markus
Weitere Beteiligte: Schüffel, Wolfram (Prof. Dr. med.)
Erscheinungsjahr: 2004
URI: https://archiv.ub.uni-marburg.de/diss/z2004/0009
URN: urn:nbn:de:hebis:04-z2004-00092
DOI: https://doi.org/10.17192/z2004.0009
DDC: Medizin, Gesundheit
Titel(trans.): Sanitary effects of the service at the volunteer firefighters. A study of burdens and stress reactions at firefighters in Middlehessia.

Dokument

Schlagwörter:
Posttraumatic Stress Disorder, ptsd, ptsd, Freiwillige Feuerwehr, Firefighters, Posttraumatisches Stresssyndrom

Zusammenfassung:
Mit Hilfe eines wissenschaftlichen Fragebogens wurden Belastungen und Stressreaktionen bei einen Kollektiv von 294 Freiwilligen Feuerwehrleuten erfasst. Im Schnitt berichteten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr von 10,8 potentiell traumatisierenden Ereignissen im Vergleich zu 30 bei Berufsfeuerwehrleuten. Mehr als die Hälfte der der Stichprobe (52,6%) beschrieb keinerlei Stresssymptome und etwa ein Drittel (34,1%) lediglich geringe Ausprägung von Stressymptomen. Sieben Prozent (7,3%) wiesen die Kriterien der subsyndromalen PTSD auf und 5,2% beschrieben die Symptome des Vollbildes einer Posttraumatischen Belastungssyndroms. Die Prävalenz in der Stichprobe der Freiwilligen Feuerwehr liegt somit nicht im Bereich der Hochrisikopopulation der Berufsfeuerwehr, sondern liegt etwa im Bereich der Allgemeinbevölkerung.

Summary:
Under application of a scientific questionaire this study investigates the troubles and stress reactions on a collective of 294 volunteer firefigters. The members of the volunteer fire departments reported 10,8 potential traumatical strikes in comparison to 30 at professional firefighters. More than the half of the sample (52,6%) reported no stress symptoms and ca. a third (34,1%) reported small extents of traumatic stress symptoms. Seven percent (7,3%) fulfilled the criterias of a subsyndromal posttraumatic stress disorder and 5,2% fulfilled the criterias of a regular posttraumatic stress disorder. One aim of this study is thus that the prevalence in this sample of volunteer firefighters is not in the range of a high risk population like professional firefighters but is in the range of the general population.


* Das Dokument ist im Internet frei zugänglich - Hinweise zu den Nutzungsrechten